Familienentlastung

Familienentlastungsdienst
  • FAMILIENENTLASTUNGSDIENST
    Der Familienentlastungsdienst soll durch die Unterstützung von Menschen mit Behinderung deren pflegende Angehörige entlasten.
    Die betreuenden Angehörigen sollen die Möglichkeit haben, aus der Belastungssituation kurzzeitig auszusteigen. Damit soll gesichert werden, dass Menschen mit Behinderung längerfristig im familiären Umfeld wohnen können.
    Andererseits soll der Familienentlastungsdienst – wenn möglich – den Ablösungsprozess von der Ursprungsfamilie begleiten.
    Weiter hat der Familienentlastungsdienst die Aufgaben, die Integration im sozialen Umfeld zu fördern und bei der Koordination verschiedener sozialer Dienste zu unterstützen.
    Beim Familienentlastungsdienst handelt es sich um eine qualifizierte, verlässliche, familiennahe und auf den Wünschen der KundInnen basierende Betreuung.

    Wer kann den Familienentlastungsdienst in Anspruch nehmen?
    Der Familienentlastungsdienst kann von Menschen mit Körper-, Sinnes-, geistiger und / oder Mehrfachbehinderungen in Anspruch genommen werden, wenn sie zwischen 0 – 60 Jahre alt sind und in der Familie leben.

    Welche Bereiche umfasst der Familienentlastungsdienst?
    Der Familienentlastungsdienst umfasst:
    Unterstützung bei der Körperpflege
    Unterstützung bei der Ernährung
    Medizinisch – therapeutische Unterstützung
    Gestaltung des Tagesablaufs ( Aktivitäten im Haus, Aktivitäten außer Haus )

    Was bietet Ihnen ISI im Rahmen des Familienentlastungsdienstes an?
    ISI unterstützt Sie bei der Antragstellung, vermittelt Ihnen jeweils für Ihre konkrete Situation passende AssistentInnen (die Sie selbst auswählen können ), führt mit Ihnen und Ihrer Familie periodisch Reflexionsgespräche, um die Qualität der Dienstleistung sicher zu stellen, und unterstützt die AssistentInnen in ihrer Arbeit.

    Kontaktperson:

    • Mag.a Sigrid Hanzlik
      Projektleitung FED

      Email: s.hanzlik@isi-graz.at
      Tel: 0316 / 76 02 40 – 10